Bunte Ponys in bunten Containern

Designmarkt Ponyhof im Container Hostel DockInn

Der Ort und das Event passen zusammen, wie Arsch auf Eimer: Wenn sich lauter Kreative in einem Hostel einfinden, dass es so im Norden noch nicht gab, dann bedeutet das “Designmarkt Ponyhof im DockInn”.

Bei fettestem Wetter zog es am 7. Oktober reihenweise Neugierige ins außergewöhnliche Container-Hostel nach Warnemünde. Auf den beiden Ebenen der kultigen Übernachtungsstätte “DockInn” gab es Händler und Stände mit coolen Dingen zu entdecken. Für den Designmarkt Ponyhof, den Charlotte mehrmals im Jahr auf die Beine stellt, nix besonderes, aber mittlerweile damit auch eine feste Veranstaltungsgröße in Rostock und Umgebung.

Der Designmarkt Ponyhof  hat sich im Laufe der letzten Jahre so etabliert, dass hier nicht nur mehr kreative Bastler, Maler und Aussteller aus MV, sondern auch aus Berlin und anderen Ecken Deutschlands vertreten sind. Diese Entwicklung zeigt, dass sich bei uns hier im Norden einiges tut und wir uns damit auch schon lange nicht mehr unter der Bettdecke verstecken müssen.

 

Für mich ist das Event auch zunehmend zu einem Treffpunkt geworden, bei dem ich auf viele alte Bekannte stoße. Toll ist dabei zu sehen, wie sie sich weiterentwickelt haben.

 

Bestimmte Kandidaten sind auch heute wieder dabei gewesen: Welche Kollektion hat er dabei, welche Farben sind dazugekommen, frage ich mich jedes Mal, wenn ich den Stand von "White & Sandy" erblicke. Eine weiteren freudigen Anblick sind für mich immer wieder auch die beiden Mädels Steffi und Paula, von “Iffets” und “Einfach Paula”. Wenn ich in Schwerin endlich eine neue Bleibe gefunden habe, dann wird da garantiert mehr als ein Bild der preisgekrönten Rostockerin hängen.

Wenn mir noch von ein paar Jahren jemand gesagt hätte, dass ich mein Zuhause gerne mit Bildern pflastern würde, dann hätte ich ihn ausgelacht. Hauptsache irgendwas hängt an der Wand und sieht cool aus. Woher es kommt, wer es gemalt hat und was die Hintergründe sind, war mir früher völlig egal. Doch wenn man sieht, was es für talentierte Maler es gibt, dann habe ich einfach keinen Bock mehr, auf Stücke, die auch in jedem anderen Haushalt zu finden sind. Innovation und Individualität setzt sich durch und dafür steht auch die heutige Veranstaltung “Designmarkt Ponyhof”.

 

Passend dazu war eine der Entdeckungen im DockInn die Malerin Ulrike Mohme aus Berlin. Die Zeichnungen und Malereien empfand ich als superschön und absolut hinhängungswürdig! Hoffentlich kann ich Euch bald mehr über die blonde Künstlerin sagen.

Zwei weitere Aussteller vom Ponyhof die mir ins Auge stachen, waren Häuserwerk & der Mutmacher Verlag. Über die Stücke von Häuserwerk bin ich am Stand von "Einfach Paula" gestolpert und Ihr solltet unbedingt mal einen Blick auf den coolen Instagram-Account werfen.  Der Mutmacher Verlag hat mich mit seiner Botschaft und den Illustrationen in seinen Bann gezogen. Hier haben wir vielleicht mal bei Gelegenheit die Chance einen Blick hinter die Kulissen zu werfen. 

Eine coole Idee und den dazu passenden coolen Typen gab es in der oberen Etage: Uhren, Taschen & Hüllen jeglicher Art aus Papier. “I like Paper” ist ein Label aus Berlin und stellt zeitgemäße Stücke mit guten Designs her. Wenn ich mich nicht völlig täusche, dann war das auch eine Premiere auf dem Designmarkt. Hoffentlich gibt es eine Wiederholung.

Für den nächsten Ponyhof gibt es übrigens ebenfalls eine Wiederholung, was die Location angeht. Am 8. Dezember trifft sich die Meute dann wieder im Steigenberger Hotel Sonne. Wir werden dabei sein und hoffen auch dann auf so coole Projekte wie Finenwerk, Kieselfreunde & Co zu stoßen. 

Kommentare: 0