Einfach cool, einfach Paula

Als ich "Einfach Paula" im April 2017 das erste Mal auf dem Designmarkt Ponyhof in der Kunsthalle entdeckte, war ich erst kurze Zeit in Rostock und begeistert von soviel Kreativität.  Vielleicht war das eine der Inspirationen, die mich dazu getrieben haben, mit dem Blog zu starten. Soviel Mühe und Detailverliebtheit brauchte eine Plattform. 

Immer wieder wollte ich mir das Label genauer anschauen und doch kam jedes Mal etwas dazwischen. Zum Jahresende hat es endlich gepasst und ich konnte der Werkstatt in der Doberaner Straße 39 einen Besuch abstatten. 

 

 


Seit 2012 gibt es "Einfach Paula" und der Boss ist...genau, Paula ;-) 

Ein Freund überredete das blonde Nordlicht zu einer eigenen Ausstellung ihrer Mosaike im Stadtkind und gab ihr damit den nötigen Tritt in den Hintern.  

Um ihre Bekanntheit zu erhöhen und sich einen ersten Kundenkreis aufzubauen, tingelte die Rostockerin dann über verschiedene Kreativmärkte. Heute macht Paula das Ganze hauptberuflich und erfüllt sich durch "Einfach Paula" den Traum vieler Kreativen - von ihrer Leidenschaft zu leben. 

Paula ist es wichtig sich weiterzuentwickeln und so blieb es nicht bei den Mosaiken. Das wir als Mecklenburger eine enge Verbindung zu unserer Heimat und unserer Ostsee haben, dass brauchen wir von allaboutnordisch niemandem erklären. Doch wie baut man diesen Draht auch in seine Werke ein? Die Lösung...

...sind Schiffchen. Paula hat sich mittlerweile auf ganze besondere Bilder spezialisiert - sie bestehen aus personalisierten Booten. Kein Bild ist wie sein Vorgänger und immer anders als der Nachfolger. Wie man sich ein typisches "Einfach Paula"-Kunstwerk vorstellen muss? Typisch gibt es schon mal nicht. Es hängt immer von der Person ab, für die das Bild bestimmt ist. Daten, Namen, Hobbys und Orte können genauso verarbeitet werden, wie jedes andere Detail, das dem Kunden wichtig ist. Selbst Fotos kann die 33-Jährige integrieren. 

Die vielen Variationsmöglichkeiten machen auch den Unterschied zu den Mosaiken und stellen für sie jedes Mal eine Herausforderung dar. Doch genau dadurch wird es auch nie langweilig. Zu den Standard-Größen, mit denen Paula auch auf den Kreativmärkten (z.B. Designmarkt Ponyhof) vertreten ist, zählt 25x25 und 50x50 cm. Wie alles andere ist aber auch das individualisierbar. Sogar eigene Rahmen können genutzt werden, wenn bestimmte Bedingungen erfüllt sind (u.a. Rahmentiefe muss passen). 

Seit diesem Jahr hat Paula zusammen mit ihrer großen Schwester Steffi (iffets) eine eigene Werkstatt in der Doberaner Straße 39. Damit haben die beiden in der Rostocker KTV einen direkten Anlaufpunkt für Kunden geschaffen und sich wieder etwas mehr Unabhängigkeit erkämpft. Die Ladies haben keine feste Öffnungszeiten, aber jeder erkennt trotzdem an einem bestimmten Zeichen, ob gerade jemand anwesend ist oder nicht - wenn die Lampe im Schaufenster brennt. Ansonsten erreicht Ihr "Einfach Paula" über sämtliche soziale Netzwerke oder per gutem alten Telefon. 

Was sie sich für die Zukunft vorstellt?

Weiter weg von den Märkten und mehr individualisierte Bilder, aber auch mehr Zeit um neue Projekte zu entwickeln. 

Mehr Zeit wünschen wir ihr, um in den Genuss weiterer toller Ideen zu kommen und um Schätze zu schaffen, die wir in keinem anderen Haushalt finden. Wir finden, "Einfach Paula" hat das Siegel allaboutnordisch also mehr als verdient. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0